So kommen die Illustrationen ins Buch

"Plötzlich Brause"-Bilder wandern ins Buch

Hallo, schön, dass du da bist,

Kinderbuchautorin Steffi Bunt
Bild von mohamed_hassan auf Pixabay

letzte Woche habe ich gezeigt, wie ich Bilder für meine „Acht Arme für alle Fälle“ zeichne. Nun geht es weiter mit dem Weg der Zeichnungen: So kommen die Illustrationen ins Buch. Also, bei mir. Es gibt da sicher noch eine Menge anderer Möglichkeiten und ich zeige heute, wie ich es mache.

Am Anfang ist das Chaos

Kinderbuchautorin Steffi Bunt sortiert Illustrationen.

Nachdem alle Illustrationen für „Plötzlich Brause – Diebe, Liebe und zehn Ziegen“ fertig gezeichnet waren, sortierte ich sie: pro Kapitel ein Stapel. Dann fehlte ein Bild! Ziege Mausi war abhanden gekommen, weshalb ich alle Stapel noch einmal durchsuchte. Schließlich hatte ich Mausi gefunden. Die Stapel sahen nun nicht mehr ganz so schön aus … egal.
Kapitel für Kapitel scannte ich die Bilder, verlegte den Stapel „Kapitel 1“, suchte mit Hilfe meiner Familie (Danke!!!) das gesamte Haus ab, fand den Stapel.
Endlich waren alle Illustrationen gescannt, so dass ich ich sie auf meinem Rechner öffnen und in mein Zeichenprogramm kopieren konnte. Ich benutze Gimp zur Bearbeitung der Bilder.

Grau ist nicht gleich grau

Gescannte Illustrationen für "Plötzlich Brause"

Du kennst ja sicher Vickys „Acht Arme“-Illustrationen, die sie immer auf Kästchenpapier zeichnet. Gezeichnet hat.
Nun ja, ich habe zum Zeichnen der „Plötzlich Brause“-Bilder einen neuen karierten Block benutzt, doch dessen Karo-Linien waren wohl einen Hauch heller. Nach dem Scannen war das typische Karo kaum noch zu erkennen und auch das Herumtricksen an den Scanner-Einstellungen und Farbreglern half nichts. Also alles noch einmal zeichnen? Um hundert Bilder? Ganz sicher nicht. Das hätte Vicky auch nicht mitgemacht. 🙂

Neues Papier für Vicky

Papier für Illustrationen

Ich beschloss kurzerhand, die Karo-Linien komplett zu löschen. Stattdessen bekam Vicky neues Papier: wieder karierte Blätter (aber mit sichtbarem Karo), außerdem Post it-Zettel und dazu Klebeband, Pins und Stecknadeln. Natürlich nicht in echt. alles nur Bilder.

Illustrationen + dies und das

Papier für Illustration "Ziege Mausi"
Ziege Mausi auf Karopapier gezeichnet
Ziege Mausi-Illustration mit Kommentar
Ziege-Mausi-Illustration mit Klebestreifen
Ziege Mausi-Illustration mit Radiergummi
Ziege Mausi-Illustration im Manuskript

Nun fügte ich meine Illustrationen, die Papierbilder, Pins, Klebeband und Co. zusammen und war ziemlich zufrieden. Die fertigen Bilder sehen aus wie Zettel, die Vicky ins Buch gepinnt oder geklebt hat.

So kommen die Illustrationen ins Buch. Endlich.

Kapitelweise stellte ich die Bilder zusammen. Anschließend betrachtete ich die passenden Stellen im Manuskript. Sieht das Bild dort schräggestellt besser aus? Oder am Rand abgeschnitten? Ich passte das Bild an, fügte es ins Manuskript ein und – fertig. So kommen die Bilder ins Buch.

Liebe Grüße

Bild von Katherine Ab auf Pixabay

Kommentare? Gern! Aber natürlich nicht mit deinem echten Namen. Um hier etwas zu schreiben, denke dir bitte zu deiner Sicherheit einen Spitznamen oder Phantasienamen aus. Dir fällt keiner ein? Dann klicke mal auf den kleinen Button „Generate“ dort unten, da ist sicher auch etwas für sich dabei.


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Falls du eine Website hast, kannst du sie unten eingeben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner